200 Teilnehmer beim Kolloquium "Für Naturschutz begeistern - Neue Wege in der Kommunikation"

Am Dienstag, 24. Oktober 2017 fand im Cape in Ettelbrück das jährliche Kolloquium von natur&ëmwelt a.s.b.l., der Wasserwirtschaftsverwaltung, der Naturverwaltung und dem Nationalmuseum für Naturgeschichte statt.

Wie kann Begeisterung ausgelöst werden? Welche Art von Kommunikation bewirkt eine zielführende Verhaltensänderung? Wie können psychologische Erkenntnisse über Wissen, Einstellungen, Emotionen und Motivation erfolgreich in der Naturschutzarbeit eingesetzt werden?

Information und Sensibilisierung für den Naturschutz sind Alltagsgeschäft für Behörden, Syndikate, Naturschutzorganisationen mit ihren freiwilligen Mitarbeitern sowie für Gemeinden. Ihre Botschaften treffen jedoch regelmäßig auf heftige Gegenwehr, bei Landwirten und Grundbesitzern, Anwohnern und weiteren Interessensgruppen. Kommunikationswege und -techniken gibt es im Überfluss, aber wie wirksam eine Kommunikation ist, ist kaum messbar.

Möglichkeiten zur erfolgreichen Kommunikation, Erfahrungen, Probleme und Lösungen waren Gegenstand der ganztägigen Fachveranstaltung, die aus vier Vorträgen am Vormittag und vier Workshops am Nachmittag bestand.

Download: Abschlussbericht


<< retour

Agenda

15.09 - 27.10 

Permanences mycologiques: les samedis de 18h à 19h30

20.10 

Chantier nature à Bergem

20.10 

Chantier nature au Marais de Grendel

20.10 

Chantier nature à Capellen

22.10 - 23.10 

BioGenoss – Kachcours mat Bierefriichten

25.10 

Kolloquium: Quo vadis Fischerei in Luxemburg? Herausforderungen und Lösungsansätze

instagram

twitter

youtube